Modekollektion aus Plastikabfällen vernäht mit recyceltem Nähfaden

A&E Gütermann unterstützt Nachwuchsdesignerin

Veröffentlicht am: 13.11.2019

Die junge Nachwuchsdesignerin Shirin Araghi hat mit ihrer Kollektion „The 2050 Project“ den Mittelmoda Sustainability Special Award 2019 gewonnen. „The 2050 Project“ thematisiert die Verschmutzung der Meere durch Plastik. Die junge Designerin suchte nach einer nachhaltigen Lösung, um Plastik zu recyceln bzw. zu upcyceln und entwarf so ihre Kollektion für den AMD Fashion Award 2019.

Ihre Kollektion vereint organische Linienführungen mit urbanen Silhouetten und eigens dafür entwickelten Prints, inspiriert durch das Plankton der Meere. Das besondere an ihrer Kollektion sind vor allem die verwendeten Materialien. Das spezielle Sea-Tex Gewebe von Warema, welches zu 50 % aus recycelten Plastikabfällen aus dem Meer besteht, wurde mit unserem 100 % recycelten Nähfaden Mara rPET vernäht. Den Rohstoff für diesen Nähfaden liefern recycelte PET-Getränkeflaschen.

Shirin Araghi: „Die Jury war unter anderem davon beeindruckt, dass ich auch auf Details geachtet habe, wie eben nachhaltige Garne. Die Produkte, die ich daraus entwickelt habe, gab es nie aus vergleichbarem Material. Ich habe mich schon sehr früh in meiner Karriere auf Nachhaltigkeit konzentriert. Ich spürte den Drang, das Modegeschäft zu verändern, denn ich war so dankbar für die Möglichkeit, meinen Traum zu leben, dass ich der Modewelt etwas zurückgeben wollte.“

Auch A&E Gütermann ist begeistert von diesem Mode-Meisterwerk und findet – eine Nachwuchsdesignerin mit Ausnahmetalent – liebe Shirin, wir gratulieren dir ganz herzlich zu diesem Erfolg und wünschen dir für die Zukunft alles Gute!